Zur Erweiterung unseres Angebotes bauen wir einen neuen Bereich auf.


Bewegungs-, Trainings- und Physiotherapie speziell für Krebspatienten und deren Bedürfnisse .

Diese soll ab Herbst 2021 eröffnet werden.

Unser Konzept / unsere Philosophie

Wir bieten Ihnen ein individualisiertes bewegungstherapeutisches Trainingskonzept für Krebspatienten bereit, welches vor, während der medizinischen Therapie und in der Nachsorge angewandt werden kann.

Basierend auf eine strukturierte sportwissenschaftliche Diagnostik wird für den Betroffenen ein individueller Trainingsplan erstellt.
Sowohl diagnostische Verfahren als auch trainingstherapeutischen Inhalte werden stets nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen gestaltet. Aus diesem Grund nehmen unsere Therapeuten an regelmäßigen Schulungen teil.

Die Diagnostik umfasst dabei folgende zentrale Aspekte des Patienten:

  • Krebsentität und Ihre Auswirkungen (Welcher Krebs und welche Folgen ergeben sich hieraus?)
  • Nebenwirkung der medizinischen Therapie (Welche Auswirkungen bzw welche Nebenwirkungen zeigen sich durch Operation, Bestrahlung, Chemotherapie oder Antihormontherapie usw.?)
  • Bewegungserfahrung des Patienten und bewegungsspezifische Potentiale (Wo holen wir als Therapeut den Patienten ab? Welche persönlichen Voraussetzungen und Erwartungen bringt der Patient mit?
  • Das Wissen um die Krebsentität gibt bereits spezifische Hinweise in Bezug auf den vergangenen und zukünftigen Krankheits- und Behandlungsverlauf sowie dessen Auswirkungen. Die damit verbundenen Nebenwirkungen (Einschränkungen) werden möglichst umfassend befundet und erfasst, um im Dialog mit dem Patienten das zentrale Ziel zu definieren. Dabei wird die vollständige Medikation, Vorerkrankungen und bereits durchgeführte Therapien des Patienten berücksichtigt, um mögliche Kontraindikationen zu erkennen und ungewollte Wechselwirkungen zu vermeiden.

    Die bewegungsspezifischen Potentiale bzw. Vorlieben und Erfahrungen (Ressourcen) des Patienten müssen ebenfalls in die Trainings- und Physiotherapieplanung integriert werden, sodass möglichst nachhaltig ein erhöhtes Aktivitätsniveau erreicht werden kann. Durch dieses erhöhte Aktivitätsniveau werden im Körper Mechanismen ausgelöst, welche sich nachweislich positiv auf den Therapieverlauf in jeder Phase auswirkt. Auswirkungen und Nebenwirkungen können deutlich reduziert werden.

    Was sind Ihre Voraussetzungen?

  • Patienten mit einer Krebsdiagnose vor Beginn einer med. Therapie
  • Patienten während der medizinischen Therapie in der ambulanten Versorgung
  • Patienten in der Nachsorge mit anhaltenden Nebenwirkungen
  • Krebspatienten mit chronischem Verlauf (Palliation)

  • Wie ist der Praxisablauf?

  • Termin zum Erstgespräch ausmachen
  • Erstgespräch dauert ca 1 Stunde
  • Prüfung Ihrer Unterlagen und event. Nachforderung von Ihrem Arzt
  • Besprechung des Ihres Trainingsplanes und der Physiotherapie
  • Terminabsprachen für die nächsten Wochen
  • Erarbeitung Ihres spezifischen Programmes aus unseren Angeboten

  • Brauchen Sie zusätzliche Hilfe und Beratung?

  • Sprechen Sie uns an. Wir sind durch unser Netzwerk mit vielen Personen und Institutionen verbunden.
  • Gern stehen wir Ihnen auch als Gesprächspartner zur Verfügung.
  • Was bedeutet das für Sie als Patient?

    In einem umfangreichen Erstgespräch erörtern wir alle Ihre persönlichen Daten zu Krebsart, medizinischen Therapien, Nebenwirkungen usw..

    Wir machen bewegungstherapeutische Tests. Keine Angst, hier werden keine akrobatischen Leistungen von Ihnen erwartet. Wir unterhalten uns über Ihre Vorstellungen vom Programm, Ihre Wünsche an unsere Zusammenarbeit und Ihre persönliche Zielstellung.

    Danach erarbeitet unser Therapeutenteam ein speziell auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes bewegungstherapeutisches Programm. Hierfür stehen uns verschiedene Module des Onkologischen Bewegungs- und Therapieprogramms zur Verfügung. Ihr persönliches Programm kann jeder Zeit an neue Situationen angepasst werden.